You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

RIK Fluid Overlay

Dekubitusprophylaxe

Die RIK Fluid Overlay ist eine nicht energetische, flüssigkeitsbasierte Matratzenauflage, die durch Einsinken und Vergrößerung der Auflagefläche Druckentlastung ermöglicht.

In der Auflage kommt die MicroFlow™ Technologie zum Einsatz, was bedeutet, dass eine hochviskose Flüssigkeit sich an den Körper des Anwenders anpasst und so den Auflagedruck minimiert. Die RIK Fluid Overlay reduziert den Kontaktdruck im Bereich zwischen Haut und Auflage, indem sie die Oberfläche, über die der Pflegebedürftige unterstützt wird, vergrößert. Bewegt sich der Patient, tut dies auch die MicroFlow™ Flüssigkeit und gewährleistet so den Erhalt der Druckverteilung ohne ein elektrisch angetriebenes Pumpaggregat.

In Studien zeigte sich das RIK-System so effektiv wie ein aktives Matratzensystem für entsprechende Patienten.¹

Die Auflage kann an den meisten Matratzen befestigt werden und ist für Patienten mit hohem Risiko für druckbedingte Verletzungen indiziert.

Literaturhinweise:
1. Russell L, Reynolds TM, Towns A, Worth W, Greenman A, Turner R. (2003). Randomized Comparison Trial of the RIK and the Nimbus 3 Mattresses. British Journal of Nursing. 12(4):254, 256-258
Druckentlastung
• MicroFlow™ ist eine hochviskose Flüssigkeit, welche sich der Form der hervorstehenden Körperpartien des Patienten anpasst und den Druck gleichmäßig ohne „Hängematteneffekt“ oder Oberflächenspannung verteilt.

So effektiv wie eine aktive Auflagefläche
• In einer Studie mit 158 Patienten verbesserten sich 67 % der druckbedingten Verletzungen bei den Patienten auf RIK-Matratzen (n=75).¹ Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass das statische RIK-Matratzensystem so effektiv wie ein aktives Matratzensystem für entsprechende Patienten ist.¹

Transfer des Pflegebedürftigen
• Die umlaufende Kante aus festem Schaum bietet dem Patienten einen stützenden Rand beim Aussteigen. Die V-förmigen Aussparungen im Rand ermöglichen das Knicken der Matratze beim Anheben des Fuß- oder Kopfteils.

Verwendung mit üblichen Bettlaken
• Mit den Lakenbefestigungen an den Seiten können die meisten üblichen Krankenhaus-Bettlaken locker befestigt werden, um einen „Hängematteneffekt“ zu verhindern.

Literaturhinweise:
1. Russell L, Reynolds TM, Towns A, Worth W, Greenman A, Turner R. (2003). Randomized Comparison Trial of the RIK and the Nimbus 3 Mattresses. British Journal of Nursing. 12(4):254, 256-258
Dimensions
Mattress A (L x W x H) mm 1980 x 830 x 139 mm
Mattress A (L x W x H) in 78 x 32.7 x 5.5 in
Mattress A Weight kg 45 kg
Mattress A Weight lb 99 lb
Mattress B (L x W x H) mm 1980 x 830 x 64 mm
Mattress B (L x W x H) in 78 x 32.7 x 2.5 in
Mattress B Weight kg 4,5 kg
Mattress B Weight lb 9,9 lb
Safe working load (kg) 159 kg
Safe working load (lb) 350 lb
Pump
Standards BS EN 597-1:1995, BS EN 597-2:1995 BS 6807:1996

{{document.Title}}

Kategorie: {{document.Category}}

Dateiname: {{document.FileName}}

Dateityp: {{document.Type}}

Dateigröße: {{document.Size}}

{{language.LanguageString}}


* Bitte überprüfen Sie die länderspezifische Verfügbarkeit.