You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

Peter · Athlet · Belgien

„Man muss das Beste aus dem machen, was einem zur Verfügung steht.“

„Anfangs versteht man nicht, dass es für immer ist. Man denkt immer, ‚Ich habe Ausdauer, ich kann das schaffen‘. Aber mit Willenskraft alleine kann man nicht alles erreichen.“


Nach einem lebensverändernden Unfall und jahrelanger Rehabilitation, Selbstmotivation und anhaltender Entschlossenheit, überwand Peter Genyn die körperlichen Einschränkungen seiner Behinderung durch mentale Stärke und gewann eine Goldmedaille bei den Paralympischen Spielen.

Es ist sehr wichtig, in Bewegung zu bleiben und immer in der Lage zu sein, mich alleine bewegen zu können. Unabhängigkeit wirkt sich zudem positiv auf die psychische Verfassung aus.“

Durch körperliche Aktivität ist Peter motiviert, seine Umstände konstant zu überwinden. Obwohl er heute in einem Rollstuhl sitzt, treibt ihn seine Leidenschaft für Geschwindigkeit voran. Auch wenn nach einem traumatischen Unfall häufig Angstzustände und Depression auftreten, erzählt er uns davon, wie viele Menschen später tatsächlich neue Ebenen der mentalen Stärke und Resilienz erreichen. Aber was ist dafür wirklich nötig?

Immer wenn er lacht, ist man glücklich. Egal, was ist. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Er bringt mich in Bewegung.

Dafür ist „Empowerment“ nötig. „Empowering Movement“ bedeutet, entgegen den Erwartungen in allen Bereichen des Lebens sein Bestes zu geben; ein professioneller Athlet und gleichzeitig Vater und Partner zu sein. Es bedeutet, sich aufzuraffen, wenn im Leben nicht alles optimal läuft, und wegen der bevorstehenden Herausforderungen in Bewegung zu bleiben. Für Peter und andere verwandeln sich Hindernisse in Ziele. 

Ich würde wirklich, wirklich gerne wieder Gold gewinnen.

Peter arbeitet weiter an seinen professionellen Zielen und plant bereits eine weitere Goldmedaille in Tokio 2021.