You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

Inkontinenz

Die häufige Herausforderung in Pflegeumgebungen

Inkontinenzschutz ist von zentraler Bedeutung für eine würdevolle Pflege.  Anhaltende Feuchtigkeit auf der Haut kann das Risiko von Komplikationen wie Inkontinenzassoziierter Dermatitis (IAD) (Hautreizungen aufgrund von Urin- bzw. Stuhlkontakt) erhöhen1.   Sie führt zu erheblichen Beschwerden und kann eine zeit- und kostenintensive Behandlung nach sich ziehen2.

 Mit unseren Lösungen können Sie die Haut Ihrer Patienten/Bewohner tagsüber trocken halten und somit sicherstellen, dass der Patient/Bewohner sich wohl fühlt und Feuchtigkeit auf der Hautoberfläche minimal gehalten wird.

Unsere Dri-Flo-Unterlagen lassen Flüssigkeit bis zu einer mittleren Schicht durch und halten die Feuchtigkeit von der Haut fern.  Dri-Flo-Unterlagen sind außerdem stabil genug, um als Laken verwendet zu werden. Somit wird keine zusätzliche Bettwäsche mehr benötigt.
Literaturhinweise:

1. Beeckman D et al. Proceedings of the Global IAD Expert Panel. Incontinence associated dermatitis: moving prevention forward. Wounds International 2015. Als Download verfügbar auf: www.woundsinternational.com. Aufgerufen im November 2017

2. Doughty D, Junkin J, Kurz P et al. Incontinence-associated dermatitis. Consensus statements, evidence-based guidelines for prevention and treatment, current challenges. J WOCN 2012; 39(3): 303-15.