You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

Disinfection full bleed.JPG

Planung des Pflegearbeitsraums

Planung des Pflegearbeitsraums

Ein geeigneter Pflegearbeitsraum ist für jede zertifizierte Altenpflegeeinrichtung und für jedes Krankenhaus eine Notwendigkeit. Die Reduzierung des Infektionsrisikos kann für jede Gesundheitseinrichtung und jedes Krankenhaus erhebliche Kosteneinsparungen bedeuten.

 

Einen Pflegearbeitsraum planen

Es gibt vier Eckpfeiler zur Aufrechterhaltung einer guten hygienischen Versorgung:

1. Unreiner Bereich

Dies ist ein Bereich, der für verunreinigte Güter reserviert ist und von den reinen Bereichen abgetrennt ist. Er dient als Sammelstelle für verunreinigte Güter. Er könnte aus einem Ablagetisch aus Edelstahl bestehen.

2. Handwaschbecken

Das Wichtigste im unreinen Bereich ist ein gut organisiertes Spülbecken zum Händewaschen – gereinigte und desinfizierte Güter dürfen nie mit unreinen Händen berührt werden.  Das Handwaschbecken sollte leicht zugänglich sein und sich in der Nähe des Eingangs befinden. Außerdem sollte es mit einer Mischbatterie ausgestattet sein, die mit dem Arm oder Ellenbogen betätigt wird, und über Zubehör verfügen, wie Flüssigseifenspender, Einwegpapiertücher und einen Papierkorb.

3. Reinigungs- und Desinfektionsgerät 

Verunreinigte Behälter wie Bettpfannen und deren Deckel, Urinflaschen und Toiletteneimer werden in das Reinigungs- und Desinfektionsgerät gestellt, das die Behälter leert, reinigt und desinfiziert, ohne zusätzliche Arbeitsschritte. Die Grundregel der Hygiene besteht darin, dass alle Gegenstände, die mit Körperflüssigkeiten oder Sekreten in Kontakt gekommen sind, so schnell wie möglich wiederaufbereitet (gereinigt und desinfiziert) und in einen reinen Aufbewahrungsbereich gebracht werden müssen.

Reinigungs- und Desinfektionsgeräte gibt es in drei Ausführungen: freistehend für eine korrekte Ladehöhe, wandhängend für eine leichte Bodenreinigung und als Untertischmodell zur Vergrößerung der Arbeitsfläche.

4. Reiner Lagerungsbereich

Desinfiziertes Zubehör, das nicht sofort wiederverwendet wird, sollte von verunreinigten Flächen oder Gegenständen entfernt aufbewahrt werden. Schränke oder Regale sind ein guter Ort zur Aufbewahrung, ein über einem Reinigungs- und Desinfektionsgerät angebrachter Schrank ist eine platzsparende Alternative. Im unreinen Bereich sollte sich außerdem ein abschließbarer Schrank zur Aufbewahrung von Chemikalien oder Desinfektionsmitteln und ein Rollwagen mit zwei Beuteln für Schmutzwäsche und Abfall befinden.  Darüber hinaus ist ein beheizter Aufbewahrungsschrank eine gute Option, wenn Edelstahl-Bettpfannen verwendet werden.

 

Saubere Hände auf sauberem Spülgut

  • Mikroorganismen, die für gesunde Menschen vollkommen harmlos sein können, können in Pflegeumgebungen schwere Infektionen bei Menschen mit verminderter Immunität verursachen.
  • Bakterien, Viren und Pilze sind überall zu finden und können über Gegenstände, die unzureichend gereinigt oder behandelt wurden, von Mensch zu Mensch übertragen werden.
  • Ein gut konzipierter Pflegearbeitsraum ist der Schlüssel, um die Verbreitung von Infektionen zu verhindern.
  • Gereinigte und desinfizierte Güter dürfen nie mit unreinen Händen berührt oder behandelt werden.
  • Das Berühren gereinigter Güter mit unreinen Händen bedeutet, dass die Güter erneut kontaminiert werden und das Risiko für die Verbreitung von Infektionen steigt.
  • Daher müssen die Hände immer desinfiziert werden, bevor gereinigte und desinfizierte Güter berührt werden.

 Saubere Hände auf sauberem Spülgut ist die oberste Regel für alle Arbeitsabläufe im Pflegearbeitsraum.