You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

arjo-sara flex.jpg

Hebe- und Transferlösungen

Sicherer Umgang mit Pflegebedürftigen: Was haben wir gelernt?

Der Bericht ISO/TR 12296:2012 definiert als Hebe- und Transfervorgänge „jede Aktivität, bei der Kraft zum Schieben, Ziehen, Anheben, Absenken, Transferieren oder irgendwie Bewegen bzw. Unterstützen einer Person oder eines Körperteils aufgewendet wird ...“. Wir glauben, dass es sehr viel mehr als das ist. Wir wissen, dass es ganz wesentlich zum Wohlbefinden beiträgt.

Beim sicheren Umgang mit Pflegebedürftigen geht es nicht nur darum, sicherere Bedingungen zu ermöglichen. Es geht auch darum, den Menschen zu helfen, sich sicherer zu fühlen. Hebevorgänge und Transfers sind mehr als nur Teil eines stabilen Pflegeprozesses, denn es kann Menschen dazu bringen, sich einzigartigen Herausforderungen mit Mut und Würde zu stellen. Es geht darum, sich über die Effizienz hinaus darauf zu konzentrieren, dass Pflegekräfte auf jeden Fall die notwendige Zeit haben, sich um Patienten und Bewohner zu kümmern und eine Beziehung mit ihnen einzugehen.

Wir glauben, dass dies die Grundlagen für eine qualitativ hochwertige Pflege sind. Und nach jahrzehntelangen konkreten Erfahrungen wissen wir, dass diese Überzeugungen auch wahr sind.

Heute bieten wir für den sicheren Umgang mit Pflegebedürftigen integrierte Lösungen an, die leicht zu bedienen und sofort einsetzbar sind. Sie tragen dazu bei, ein sicheres und effizientes Arbeitsumfeld für Pflegekräfte zu schaffen, und helfen Patienten und Bewohnern, sich sicher, wohl und würdevoll behandelt zu fühlen.

Arbeitsbedingte Verletzungen

Es ist nicht immer einfach, die bestmögliche Pflege zu bieten. Ohne die richtigen Lösungen kann dies Pflegekräfte und Pflegebedürftige gefährden. Insbesondere bei manuellen Transfers können Pflegekräfte Gefahr laufen, sich schwer und dauerhaft zu verletzen.

Erfahren Sie mehr