You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information. Switch to the US site. 

Doris

Diese Bewohnerin/Patientin ist nicht in der Lage, Alltagsaktivitäten selbstständig durchzuführen oder aktiv auf maßgebliche und verlässliche Weise dazu beizutragen.

Eine Unterstützung ohne spezielle Vorsichtsmaßnahmen könnte die Pflegekraft körperlich überbelasten. Um diese Gefahr einzuschränken, sollten Hilfsmittel verwendet werden. Diese Bewohnerin/Patientin ist nicht in der Lage, zur Bewegung maßgeblich beizutragen.

Dennoch ist es wichtig, diese Bewohnerin/Patientin möglichst immer und überall zu aktivieren. Zur Unterstützung von Doris könnten Transfers mit einem Gurtlifter gehören. Auch sollten Prophylaxemaßnahmen für Folgeprobleme nicht vergessen werden, die mit Immobilität im Zusammenhang stehen, wie beispielsweise eine gute Hautpflege.

Es ist wichtig, den Verlust ihrer Mobilität und ihres Wohlbefindens zu verlangsamen.

Eigenschaften:

  • Kann nicht stehen und ist nicht in der Lage, auf ihren Füßen das eigene Gewicht zu tragen. Kann mit ausreichender Unterstützung sitzen.
  • In den meisten Situationen von der Pflegekraft abhängig.
  • Hohe Gefahr einer dynamischen und statischen Überbelastung, wenn die Pflegekraft nicht die richtigen Hilfsmittel einsetzt.
  • Die Stimulation der funktionellen Mobilität ist äußerst wichtig.